Über Geld redet man nicht. Total dumme Einstellung! Wir alle sollten mehr über Geld reden, weil es ist nicht ein Zufall, dass manche haben mehr Geld als die anderen. Die die mit Geld geboren sind, machen sich Gedanken wie sie ihr Geld behalten und vermehren. Die selbstgemachten Superreichen haben sich sehr damit beschäftigt wie sie überhaupt ans Geld kommen.

Auch wir ganz normalen von Mittelschicht sollten uns mit Thema Geld beschäftigen und vor allem wir Frauen sollten aktiv gegen Altersarmut stark machen. Hier eine kleine Liste von Büchern die ich über Thema Geld gelesen habe. Ich hoffe die Liste wird mit der Zeit länger 😉


Natascha Wegelin „Madame Moneypenny“
Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können

Natascha Wegelin hat ein Buch für uns Frauen über Finanzen geschrieben. Der Text ist sehr leicht zu lesen, obwohl es um ein trockenes Thema geht. Nach dem Buch findest du die Themen nicht mehr langweilig, sondern  möchtest unbedingt mehr über Geld wissen!

Natascha besucht ihre Eltern und verbringt einen langen Nachmittag beim Grillen. Dort spricht sie mit ihrer Schwester und Mutter über Geld. Es werden unter anderem folgende Themen behandelt: Rente, Notgroschen, Altersarmut, Sparen, Investieren, Autokauf und vieles mehr.

Natascha hat auch eine sehr inspirierende Podcast wohin du unbedingt als Frau reinhören solltest: Madame Moneypenny – Finanzielle Unabhängigkeit für Frauen und ihre Webseiten kann ich auch wärmsten empfehlen: https://madamemoneypenny.de/


Ich bin jetzt selber überrascht, dass ich dieses Buch am Endeffekt empfehle. Zuerst dachte, ich dass dieses Buch hat so was von gar nichts mit meinem Leben zu tun. Sophie Passmann interviewt in ihrem Buch „Alte weisse Männer“ mehrere Deutsche Männer die weiß und älter sie sind. Frau Passmann selber ist etwas über zwanzig Jahre alt.

Zuerst habe ich nur die Sprache in diesem Buch bewundert, weil Frau Passmann weißt wie man so schreibt, dass man sehr klug und intellektuell anhört. Ich vermute so redet man halt in der Kreisen wo sie aufgewachsen ist. Die Leute die sie interviewt hat, habe ich kaum gekannt, da ich kein Fern schaue, momentan kaum Politik folge oder Klatschpresse lese.  Es war trotzdem sehr interessant. Männer sind halt eben Männer.

Frau Passmann will raus finden, ob diese Männer es überhaupt begreifen, wie vorteilhafte Startpositionen sie im Leben haben. Nein, die meisten haben es nicht begriffen.

Irgendwie bekomme ich den Eindruck, dass Frau Passmann erwartet, dass die Männer ihre Verhallten verändern und uns Frauen mitmachen lassen. Ich glaube nicht daran. Die Männer lassen uns nicht machen, führen oder mitgestalten, so lang sie es irgendwie verhindern können. Und der Witz dabei ist, dass die machen es alles unbewusst und unschuldig, weil sie eben in diese Welt als Mann geboren sind und eine ganz andere Verhaltenskodex für sich angeeignet haben.

Die Männer verteilen gern die Positionen, Budgets und Verträge zwischen den Brüdern und wir Frauen brauchen uns nicht erwarten, dass sie es je anderes machen werden. Ich dachte zuerst das es nicht so ist, aber wurde besseren gelehrt. Da ich schon zwanzig Jahre älter als die Frau Passmann bin, sehe ich die Sache anderes als sie es sich vielleicht wünscht. Die vorteilhafte Entscheidungen werden gern zwischen den Männern gemacht und Frauen bekommen ab und zu eine Almose. Das ist die Realität!

Daher rufe ich an alle Frauen die etwas in diese Welt verändern wollen, dass frage nicht an Erlaubnissen von irgendwelchen Männern sondern mache dein eigenes Ding. Ich würde mich freuen, wenn es mehrere Unternehmen geben würden die rein von Frauen gegründet, geführt und gestaltet werden. Sollte es dort Männer arbeiten, dann bitte nur als… hmm… doch lieber gar nicht.

Was ich auch nicht verstehe, ist das warum werden Kosmetik- und Modefirmen von Männern geführt, obwohl die Produkte werden nur von Frauen gekauft? Da hat ihr Frauen etwas zu denken.

Uups, jetzt habe ich was ganz anderes geschrieben als über das Buch erzählt… Das waren halt die Gedanken die das Buch in mich geweckt haben und daher kann ich das Buch dir auch empfehlen!

 


Ohje, Irmeli. Ich habe genug Geld und das habe ich auch gut investiert. Ich will dazu noch wissen, was mich glücklich macht. Dann schaue hier diese Bücher: Glücksbücher empfohlen und getestet von Irmeli.

Blablabla, Geld und Glück. Ich will Unternehmerin sein und deswegen lese ich lieber diese Bücher hier: Unternehmertumsbücher.